Ignorer et passer au contenu

Haarausfall: Im Überblick

Haarausfall: Im Überblick Du leidest unter Haarausfall und möchtest wissen, wie du diesen behandeln oder auch gezielt vorbeugen kannst? In diesem informativen Text erfährst du, wie. Inhaltsverzeichnis Die häufigsten Gründe...

Haarausfall: Im Überblick

Du leidest unter Haarausfall und möchtest wissen, wie du diesen behandeln oder auch gezielt vorbeugen kannst? In diesem informativen Text erfährst du, wie.

Haarausfall: Vorbeugung und Behandlungsmöglichkeiten im Überblick

Von übermäßigem Haarausfall, auch Alopezie genannt, spricht man, wenn man am Tag mehr als 100 Haare verliert. Schütteres Haar ist im Alter normal, wer aber sichtbare haarlose Stellen auf seinem Kopf ausmacht, leidet vermutlich unter Haarausfall. Was die Auslöser dafür sein könnten, was Du tun kannst, um Haarausfall vorzubeugen und wie du diesen behandeln kannst, verraten wir Dir gerne.

Die häufigsten Gründe für Haarausfall

Die Gene

Der anlagebedingte Haarausfall ist einer der häufigsten Gründe dafür, dass einem die Haare ausfallen. Am meisten betroffen hiervon sind Männer, aber auch viele Frauen kämpfen mit dem Problem. Schuld daran ist, bei Männern, die Überempfindlichkeit auf das Hormon Dihydrotestosteron, kurz DHT. Bei dieser Art des Haarausfalls beginnt der Verlust oftmals bei den sogenannten „Geheimratsecken“. Bei Frauen beginnt er oft im Scheitelbereich oder an den Seiten. Es ist noch unklar, warum auch Frauen an anlagebedingtem Haarausfall leiden. Schuld daran könnte eine hohe Androgen-Empfindlichkeit der Haarwurzeln sein. Vollständig bewiesen ist dies allerdings noch nicht.

Erkrankungen

Anders als bei dem anlagebedingten Haarausfall tritt kreisrunder Haarausfall, welcher die Folge einer Autoimmunkrankheit ist, deutlich öfter bei Frauen, als bei Männern auf. Auch leiden oft Kinder und Erwachsene bis ca. zum 30. Lebensjahr an der Krankheit. Erkannt wird diese oft an den kahlen, runden Stellen im Kopfhaar, an den Augenbrauen oder auch dem Bart.

Eine weitere Art von Haarausfall ist der diffuse Haarausfall. Dieser kann unterschiedliche Gründe haben. Bestimmte Medikamente, der Eingriff in den Hormonhaushalt (beispielsweise durch Einnahme der Antibabypille) oder Probleme mit der Schilddrüse sind nur ein paar davon.

Auch eine entzündete Kopfhaut kann der Grund für Haarausfall sein. Wenn Du den Verdacht hast, Deine Kopfhaut sei entzündet, solltest Du dies zeitnah mit einem Arzt abklären, um Deine Haare zu schützen und weiterem Ausfall vorzubeugen.

Gestresste Haarwurzeln

Ein strenger Zopf, ständige Reibung, Druck oder Ziehen an der Haarwurzel sind weitere Ursachen für Haarausfall.

Was tun gegen Haarausfall?

Das richtige Shampoo

Shampoos, die Koffein enthalten und dadurch die Durchblutung der Kopfhaut anregen, helfen bei Haarausfall, die Haare wieder wachsen zu lassen.

Das Massieren der Kopfhaut

Ebenso wie das richtige Shampoo regt auch eine Kopfmassage die Durchblutung der Kopfhaut an. Um beides zu kombinieren, massiere das Shampoo bei deiner nächsten Haarwäsche ein paar Minuten sanft ins Haar ein.

Minoxilide

Minoxilide ist ein Wirkstoff, der auf die Kopfhaut aufgetragen wird, und somit das Haarwachstum anregen soll. Dieses muss kontinuierlich geschehen, da die Wirkung beim Absetzen des Mittels wieder nachlässt.

Der richtige Schnitt

Der richtige Schnitt bekämpft zwar nicht die Ursache, aber lässt das Haar voller und weniger fransig wirken. Wir raten Dir zu einem stumpfen Stufenschnitt, der Deinen Haaren optisch mehr Fülle gibt.

Zink und Vitamin B

Zink und Vitamin B sorgen für gesundes und volles Haar und sollten auf jeden Fall fester Bestandteil Deiner Nahrung sein. Kannst du Deinen Bedarf nicht decken, hilft dir die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln.

Haarverdichtungen

In Absprache mit Deinem Friseur kannst Du dünne Haare auch mit Haarverdichtung aufhübschen. Hier ist aber wichtig, dass Deine Haarstruktur begutachtet wird und Du die Haarverdichtung professionell vornehmen lässt, da sie die Haare sonst zusätzlich strapazieren könnte.

Haarausfall vorbeugen

Zuerst sollte gesagt werden, dass es keine Möglichkeit gibt, dem Haarausfall vorzubeugen. Es gibt aber einige Faustregeln, die Du beachten kannst, damit Deine Haare trotzdem gesund bleiben und um Schlimmeres zu vermeiden.

Um dem Haarausfall vorzubeugen, bleiben wir gleich in der Welt der Ernährung. Proteine und Vitamine wie A, B und D sind Energie und Energie braucht Dein Körper, um neue Haarwurzeln zu bilden. Achte darauf, Deinem Körper diese Energiequellen ausreichend zur Verfügung zu stellen. Zudem solltest Du auf Sport nicht verzichten, da dieser sich positiv auf Deinen Hormonhaushalt und die Durchblutung auswirkt.

Die richtige Pflege ist ebenso wichtig bei der Vorbeugung von Haarausfall wie die Ernährung. Achte auf ein mildes Shampoo, welches auf Deinen Haartyp angepasst ist. Außerdem reizt es die Kopfhaut, Deine Haare täglich zu waschen, weshalb Du davon absehen solltest. Trockne das Haar nach der Wäsche mit einem Handtuch, in dem Du es abtupfst und nicht trockenreibst und lasse es, wenn möglich, Lufttrocknen. Sowieso solltest Du Hitze an den Haaren, so gut es geht, vermeiden.

Neben der Pflege solltest Du darauf achten, Deine Haare nicht unnötig zu strapazieren. Chemische Eingriffe wie beispielsweise das Färben oder Blondieren der Haare ist schädlich für diese und können Haarausfall begünstigen. Auch zu eng getragene Zöpfe solltest Du weitestgehend vermeiden, um Deine Kopfhaut nicht zu strapazieren. Wir hoffen, dass wir Dir mit diesem Text einige neue wichtige Informationen vorstellen konnten. Wenn Du weitere Fragen rund um die Themen Haarausfall, Frisuren, Haarpflege, Extensions online kaufen oder unseren Produkten hast, nimm gerne Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns, Dich professionell beraten zu können.

Panier

Votre carte est actuellement vide.

Commencer à magasiner

Sélectionnez les options